Besuchervisum

Erwarten Sie Besuch aus dem Ausland oder möchten Sie jemanden aus dem Ausland einladen, müssen Sie im Kanton Thurgau folgendes beachten:

Ist die Person visumpflichtig, muss bei einer Auslandvertretung der Schweiz um Einreise in die Schweiz ersucht werden. Die Auslandvertretung verlangt in der Regel eine Reiseversicherung und prüft die weiteren Voraussetzungen. Erachtet es die Auslandvertretung als notwendig, dass in der Schweiz ein Garant oder Garantin mit einer Verpflichtungserklärung für den Besucher oder die Besucherin bürgt, muss diese Verpflichtungserklärung bei der Wohnsitzgemeinde beim Einwohneramt abgegeben werden.

Die Gemeinde prüft die Verpflichtungserklärung und eine allenfalls von der Botschaft zusätzlich geforderte Reiseversicherung, was auf dem Formular der Botschaft entsprechend vermerkt ist. Prüfung der Verpflichtungserklärung meint, abzuklären, ob der Garant oder die Garantin für eine Forderung von Fr. 30‘000.-- einstehen könnte. Sinn der Verpflichtungserklärung ist, dass die Gemeinde vor allfälligen ungedeckten Lebens-, Gesundheits- oder Rückreisekosten abgesichert ist. Verlangt die Auslandvertretung zusätzlich zur Verpflichtungserklärung einer Reiseversicherung, prüft die Gemeinde, ob diese zweckmässig - sprich auf den Namen des Besuchers oder Besucherin, für den Zeitraum des Besuchs gültig und von einer anerkannten Versicherung sowie gültig für Fr. 50‘000.-- / Euro 30‘000.-- ist. Anerkannte Versicherungsgesellschaften sind auf der Liste der FINMA geführt. Anschliessend leitet die Gemeinde die Unterlagen an das Migrationsamt weiter.

Das Migrationsamt erfasst die Angaben der Gemeinde im Visumsystem des Bundes, prüft allfällige vorhandene eigene Dossiers, macht ggf. brieflich weitere Abklärungen beim Garant/Garantin und meldet ausländerrechtliche Vorkommnisse ebenfalls der zuständigen Auslandvertretung weiter. Anschliessend entscheidet die Auslandvertretung über das Visumgesuch.

Wichtige Merkpunkte: 

Das Migrationsamt prüft keine Verpflichtungserklärungen, sondern leitet diese nur von der Gemeinde zum Bund weiter. Die Prüfung der Verpflichtungserklärung erfolgt abschliessend durch die Wohngemeinde des Garanten oder der Garantin.

Die Auslandvertretung entscheidet, ob der Garant oder die Garantin zusätzlich zur Verpflichtungserklärung eine Reiseversicherung abschliessen muss. In Einzelfällen kann die Gemeinde das Erfüllen der Verpflichtungserklärung von einer zusätzlichen Reiseversicherung abhängig machen.

Das Migrationsamt ist nicht zuständig für Belange der Reiseversicherung. Solche Fragen sind der zuständigen Auslandvertretung oder Gemeinde zu stellen, sofern der oder die Garantin eine zusätzliche Reiseversicherung abschliessen muss. 

An wen richte ich meine Fragen im Einzelfall? 

Fragen zur Verpflichtungserklärung mit/ohne Reiseversicherung: Einwohnerdienst der Wohngemeinde oder Auslandvertretung.

Fragen zum Bearbeitungsstand Visumentscheid: Auslandvertretung. Allenfalls Gemeinde, wenn die Verpflichtungserklärungs-Prüfung im Gange ist, allenfalls Migrationsamt, wenn Sie einen Abklärungsbrief erhalten.

Weitere Links